Podcasting

Hier gibt es einen Einblick in meine Podcast-Filterblase, also mein Interessen-, Persönlichkeits- und Technik-bedingtes Hör-Umfeld. Achtung – die folgende Liste kann wertvolle und lebensverändernde Empfehlungen enthalten!

Was Sven sonst so treibt

Psychotalk

Mein Start ins deutschsprachige Podcasting war der Psychotalk (iTunes). Bei diesem Live-Format widmen sich meine Psychologen-Kollegen AlexHoaxmaster, Dr. Sebastian Bartoschek (Illuminatus23) und ich uns immer mal wieder drei Stunden lang einem Thema aus psychologischer Sicht.

TWIG_Logo

Seit Anfang 2015 trage ich einmal monatlich auch zum englischen Podcast This Week in Germany bei, der aktuelle Themen aus Deutschland für ausländische Hörer aufgreift. In meiner Reihe “How to be German” widme ich mich in kurzen Segmenten typischen Elementen der deutschen Volksseele.

Einen festen Job habe ich natürlich auch, aber der hat nur mit Kommunikation und nichts mit Podcasting zu tun.

Andere deutsche Podcasts

HörsuppeUm zu deutschen Podcasts und Live-Streams auf dem laufenden zu bleiben, gibt es keinen besseren Platz als die Hörsuppe, dem großen Podcast-Verzeichnis.

Mir persönlich besonders nah sind natürlich die Projekte meiner Mit-Podcaster.

Hoaxilla

Aus dem Hamburger Hause von AlexHoaxmaster und Hoaxmistress Alexa kommt (natürlich) Hoaxilla, der große deutsche Podcast zum wissenschaftlich-kritischen Denken. Alexander und Christian von der Hörsuppe machen auch Schall und Rauch, wo die beiden alten Männer vom Krieg erzählen, in dem sie nie waren.

Bartocast

Psychologe und Journalist Dr. Sebastian Bartoschek produziert auch noch den diskordianischen (und oft verstörenden) Bartocast.

 

WRINT

Radio-Moderator Holger “Holgi” Klein produziert unter dem Label WRINT (Wer Redet Ist Nicht Tot) verschiedene Podcast-Formate, vor allem aber interessante Interviews. Zu seinen Kooperationen mit anderen Podcastern zählen WRINT Realitätsabgleich mit Toby Baier (Einschlafen-Podcast), WRINT Flaschen mit Christoph Raffelt (Originalverkorkt) zu Wein, WRINT Kombüse mit Sven Mencke (Culinaricast) zum Kochen, WRINT Fotografie mit Christoph Marquardt (TFTTF) sowie WRINT Wissenschaft mit Florian Freistetter (Sternengeschichten). Besonders gefallen mir auch noch Holgis Sendungen mit der FAZ-Journalistin Andrea Diener zu ihren Reisen.

logopodcast

Apropos Wissenschaft: Wärmstens empfohlen sei hier Methodisch Inkorrekt von den beiden Ruhrgebiets-Physikern Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort, die in jeder Folge aktuelle Studien verständlich erklären und Experimente machen.

das-geheime-kabinett

Mirko “Der Buddler” Gutjahr, Deutschlands größter Archäologe, macht nicht nur den Angegraben-Podcast sondern widmet sich in Das Geheime Kabinett auch besonders interessanten Episoden aus der Geschichte, die man in der Schule sicher nicht gelernt hat.

Englischsprachige Podcasts

Neben Original-Filmen und -Fernsehserien sind englischsprachige Podcasts eine gute Möglichkeit, nicht nur Neues zu entdecken, sondern auch sein Englischverständnis zu verbessern. Meine Interessen hier sind Wissenschafts-orientiert, das spiegelt sich auch in meinen Empfehlungen.

Mein aktueller englischer Lieblingspodcast: No Such Thing As a Fish. Die Mitglieder des Rechercheteams der BBC-Quiz-Sendung QI (Quite Interesting) – die sogenannten “QI Elves” – präsentieren jede Woche die interessantesten Fakten, über die sie kürzlich gestolpert sind. Witzig, immer wieder überraschend und unglaublich lehrreich.

Skeptics with a K

Die Merseyside Skeptics Society bietet zwei lockere Formate. Bei Skeptics with a K diskutieren Mike, Marsh und Alice Themen, die sie interessieren, meist aus skeptischer Sicht. InKredulous ist ein gelegentlich zotiges Quiz rund um aktuelle Themen, mit Andy Wilson und Gästen.

Little AtomsIn Little Atoms, das auch als Radioprogramm gesendet wird, interviewt der Brite Neil Denny Wissenschaftler, Autoren und Künstler. Der Podcast ist sehr vielfältig – ideal, um seinen Horizont zu erweitern.

Science for the People

Science for the People (ehemals Skeptically Speaking) ist die kanadische Variante von Little Atoms: Extrem informative Interviews von Desiree Schell, Rachelle Saunders und Marie-Claire Shanahan mit vornehmlich Wissenschaftlern.

 

Podcasting-Technik

Schließlich bleibt mir noch, all demjenigen und denjenigen zu danken, die Podcasting möglich und immer einfacher machen. Hier also zu meinem eigenen Produktionsprozess und den Werkzeugen, die ich nutze.

Ich podcaste bisher vor allem stationär an meinem iMac, zunehmend aber auch mit Laptop. Das wichtigste ist ein gutes Mikrofon. Der Einfachheit halber habe ich auf die Empfehlung erfahrener Podcaster gehört und mit dem Beyerdynamic DT-297 ein professionelles Radio-Headset gekauft (beim Bestellen nicht das entsprechende Kabel vergessen!). Lange Zeit reichte mir als kleiner Mixer der Xenix 302 USB. Seit kurzem nutze ich ein Zoom H-6 wahlweise als Audiointerface oder Mobilrekorder.

Als kostenlose Software zur Aufnahme und zum Schneiden habe ich anfangs Audacity verwendet, dann bin ich auf Reaper umgestiegen. Für diese mächtige Software ist für das Podcasten dringend das Ultraschall-Plugin von Ralf Stockmann & Co. zu empfehlen, was nicht nur alles viel schöner und einfacher macht, sondern auch gleich noch virtuelle Kanäle für die Realisierung von N-1-Schaltungen (für Skype-Gespräche) und ein eingebautes Soundboard mitliefert.

Die fertige Rohdatei wird zum genialen Audiodienst Auphonic hochgeladen. Dieser optimiert die Aufnahme innerhalb von Minuten und schiebt sie in den von mir gewünschten Audio-Formaten automatisch auf den Podseed-Server. Diese Website hier wird auf  Uberspace gehostet.

Veröffentlicht wird mein Podcast mit Hilfe des von Tim Pritlove initiieren WordPress-Plugins Podlove Podcast Publisher. Das Plugin sorgt für konsistente Episoden-Posts und -Feeds für die diversen Podcatcher inklusive iTunes. Außerdem landet einer der Feeds bei Bitlove (einem weiteren Pritlove-Projekt), das Podcasts per Torrent verteilt.

Was mobile Podcast-Apps angeht, war Instacast lange Zeit meine erste Wahl, aber leider wurde die Weiterentwicklung eingestellt. Momentan nutze ich Podcat.

Der LautsprecherWer sich für die Produktion von Podcasts interessiert, dem sei noch Der Lautsprecher empfohlen, ein lehrreicher Podcast (!) von Tim Pritlove (!), sowie das YouTube-Projekt Ultraschall von Ralf Stockmann. Die deutsche Podcaster-Community trifft sich zum Austausch zu vielen Themen mittlerweile im Sendegate-Forum.

1 Kommentar

  1. Pingback: Plauderei mit Ralf | Vom (Un)Sinn des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.