VB033 Bits & Bobs 3

Was zu den bisherigen Folgen noch zu sagen ist

Hier wird fleißig ergänzt und gelegentlich korrigiert. Von Bierdosen-Kugeln, digitalen Himbeerkuchen, illegalen Banknoten, artgerechter Typographie und Matrosen-Moscheen. Wo Stephen Fry den falschen Mycroft gibt, Wasserfälle nach Österreich auswandern, man in der Ferne vor allem das Gute sieht und Steine auch in der Masse Einzelgänger sind.

Ergänzt und korrigiert wurde jeweils zu den Themen der folgenden Episoden…

VB005 Pubs / VB028 Einkaufen: floating widgets in Bierdosen wie bei Guinness, Alkoholersterwerbsalter, Challenge 21 & Challenge 25.

VB013 Richard III. / VB032 William Shakespeare: Alibi für einen König (The Daughter of Time) von Josephine Tey (alias Elizabeth Mackintosh).

VB022 Computerpioniere: Raspberry Pi.

VB026 Maße: Stone, square foot, 50-Pence-Münzen, gesetzliche Zahlungsmittel (legal tender), schottische und nordirische Pfundnoten (siehe auch Schall & Rauch 11), Kalibermaße, Versal-ß.

VB027 Sherlock Holmes: Die Reichenbach-Fälle, “Elementary, my dear Watson”, The Great Game, Dorothy Leigh Sayers, Philip José Farmers Wold-Newton-FamilieStephen Fry als Mycroft Holmes.

VB028 Einkaufen: Argos.

VB029 Interview: Miriam & Rupert Williams: Das Gute in der Fremde, BBC-Dokumentation Make me a German.

VB030 Wales: Angelsey, BBC Wales (siehe auch VB016 Fernsehen), Al-Manar Centre, Shah-Jahan-Moschee, Gottlieb William Leitner.

VB031 Gesundheit: Medical exemption certificates, NHS Low Income Scheme.

VB032 William Shakespeare: DIE ZEIT, Deutschlandfunk, Deutsches Ärzteblatt.

Zum Schluss gibt es noch einen Hinweis auf das Hörertreffen und die Lesung Ende Mai in München.

4 Kommentare

  1. “The Daughter of Time” habe ich gleich auf meine Wunschliste gesetzt. Danke für den Tipp.

    Zum Thema “legal tender” (danke, für die Erklärung übrigens, ich hatte ja keine Ahnung) fiel mir spontan folgende kleine Geschichte ein: Vor ein paar Jahren war ich mit ein paar Freunden in einer Kneipe in Soho. Einer von uns ging eine Runde holen und bekam eine schottische Banknote (wahrscheinlich einen Zehner) als Wechselgeld. Als dieser Freund das nächste Mal mit einer Runde “dran” war, wollte er mit dieser schottischen Banknote zahlen … und der Schein wurde abgewiesen. Schottisches Geld würden sie dort nicht akzeptieren. Klasse.

    Falls ein Hörer vertiefen möchte, wie Argos funktioniert 😉
    http://britblog.blog.de/2008/11/28/don-t-shop-for-it-argos-it-5124856/

  2. Noch zum Thema Jugend und Alkohol in Schottland: Töchterchen (18) besuchte angesagten Club in Glasgow. Bereits am Eingang Ausweiskontrolle – kein Problem. Als die Kellnerin kam wollte diese ebenfalls den Ausweis sehen. Töchterchen und Freundin zeigten ihren vor, darauf meinte die Kellnerin, ob sie bitte den ” richtigen” Ausweis sehen könnte oder Führerschein. Auch der Führerschein war nicht “richtig”. Erst der Geschäftsführer (ein Deutscher) konnte der Kellnerin bestätigen, dass diese lustigen Plastikkarten die neuen Ausweise in Deutschland sind und wirklich gültig sind……

  3. Korrektur zur Korrektur:
    Der Reichenbachfall liegt nicht im Berliner, sondern im Berner Oberland.
    Die Elevationsunterschiede in Berlin dürften nicht so groß sein, dass hier nennenswerte Wasserfälle entstehen.

Schreibe einen Kommentar zu Oliver Busch Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.