VB056 Terry Pratchett

Der Herr der Scheibenwelt

Der leider notwendige Nachruf auf den erfolgreichsten britischen Autor der 1990er. Wie Vielschreiber Terry Sven zu dem machte, was er heute ist, und nebenbei bewies, wie humorvoll und philosophisch Fantasy-Romane sein können. Von überhaupt nicht flachen Welten, Kernkraftwerken, dem Usenet, fleischfressenden Pflanzen und aus Meteoriten geschmiedeten Schwertern. Über Alzheimer, selbstbestimmtes Sterben und einen Tod, den niemand fürchten soll. Ganz ohne Fußnoten, aber mit Orang-Utan. Ook!

Bei Svens Erinnerungen an sein Leben mit Terry Pratchett werden unter anderem erwähnt Rollenspiele wie Das Schwarze Auge, Astronomie, der Amstrad CPC 464 (siehe auch Folge 22), das Usenet, die Newsgroup alt.fan.pratchett, die lit.COLOGNE, die Energiewirtschaft, Kernkraftwerke und Pressestellen.

Zu Terry Pratchetts Biographie fallen die Stichworte Buckinghamshire, die Werke von H. G. Wells und Arthur Conan Doyle (siehe auch Folge 27), das englische Abitur (siehe auch Folge 10), die Buck Free Press, der Colin Smythe, das Central Electricity Generating Board (CEGB), das West Country (siehe auch Folge 41), der Atomunfall von Three Mile Island 1979,  J. K. Rowling und Harry Potter, Terrys Frau Lyn, ihre gemeinsame Tochter Rhianna Pratchett, deren Mitarbeit bei den Computerspielen Tomb RaiderHeavenly Sword und Overlord, fleischfressende Pflanzen, der World Fantasy Award, die Carnegie-Medaille, Terrys Schlag zum Ritter, die International Discworld Convention und Terrys Assistent Rob Wilkins.

Im traurigeren Teil geht es um Alzheimer und insbesondere posteriore kortikale Atrophie (PKT, Benson-Syndrom) und das Recht auf selbstbestimmtes Sterben.

Im Zusammenhang mit Terry Pratchetts Werk geht es natürlich um die Scheibenwelt mit Charakteren wie dem Zauberer Rincewind, Hexe Granny Weatherwax, Jung-Hexe Tiffany Aching, Commander Vimes und die Stadtwache von Ankh-Morpork, den Patrizier Lord Vetinari, die Zauberer der Unseen University einschließlich ihres Bibliothekars1 und dem Computer Hex, dem Geschäftsmann Moist van Lipwig, oder dem Tod2 persönlich.

Eine detaillierte Übersicht der Scheibenwelt-Bücher und ihrer Untergruppen gibt es hier. In der Folge konkret erwähnt werden The Colour of Magic (Die Farben der Magie)3, The Light Fantastic (Das Licht der Phantasie), Mort (Gevatter Tod), Pyramids (Pyramiden)3, Small Gods (Einfach göttlich)3, The Amazing Maurice and his Educated Rodents (Maurice der Kater), The Wee Free Man (Kleine freie Männer)3 und Raising Steam (Toller Dampf voraus).

Weitere Nicht-Scheibenwelt-Werke sind The Carpet People (Die Teppichvölker), The Dark Side of the Sun (Die dunkle Seite der Sonne), Strata (Strata), die Nomen-Trilogie (deutsch hier), die Bücher um Johnny Maxwell (deutsch hier), Nation (Eine Insel), Dodger (Dunkle Halunken), das mit Neil Gaiman verfasste Good Omens (Ein gutes Omen)3 und die mit Stephen Baxter verfassten Werke um The Long Earth (Die Lange Erde).

Als klassische Fan-Seite zu Terry Pratchett sei der L-Space empfohlen.

Ook!
OOK?
Von Sven zum Einstieg empfohlen

VB044 Bits & Bobs 4

Was zu den bisherigen Folgen noch zu sagen ist

Hier wird fleißig ergänzt und gelegentlich korrigiert. Von cleveren Steckern und unsportlichen Schriftstellern, geraubten Raubvögeln und falscher Ausgewogenheit. Wo ein Museum Mauern gegen Studenten hochzieht, französische Mönche ihr Kloster kopieren, vermeintliche Ägypter medienwirksam heiraten und mörderische Leichenfledderer letztlich selbst gefleddert werden. Mit Kühen statt Schweinen, peinlichen Rechenfehlern und gelegentlicher Sprachverwirrung.

Diese Folge ist meinem Vater Bernd Rudloff gewidmet, der am 19.09.2014 überraschend verstarb.

Ergänzt und korrigiert wir hier jeweils zu den Themen der folgenden Episoden…

VB002 Wohnen / VB011 Bits & Bobs 1: Netzstecker-Design nach Things You May Not Know.

VB012 Sport: Rugby vs. Rugby, William Webb Ellis, Cricket, The Allahakhbarries, James Matthew Barrie (Peter Pan), Joseph Thomson, Rudyard Kipling, H. G. Wells, Arthur Conan Doyle (Sherlock Holmes, siehe Folge 27), P. G. Wodehouse,  G. K. Chesterton, “allahu akbar”Peter Pan’s First IX von Kevin TelferRufus the Hawk, Wimbledon.

VB030 Wales: Erik Wenk vom ElfenbeinbungalowMan, John Cale, Lou ReedThe Velvet Underground, Roald Dahl (Charlie und die Schokoladenfabrik, James und der Riesenpfirsich, Matilda – auch als Musical von Tim Minchin).

VB034 BCA vs. Singh: Simon Singh, BBC, false balance (falsche Ausgewogenheit), John OliverLast Week Tonight, “Gibt es Hüte?” (Ausschnitt aus Olivers Sendung).

VB003 Edinburgh / VB035 Edinburgh 2 / VB036 Interview: Spuk in Edinburgh: National Museums / Royal MuseumUniversity of Edinburgh, The Surgeons’ Hall, Robert Knox, William Burke, William Hare.*

VB037 Das Haus Hannover: Wilhelm / William IV., Adelheid von Sachsen-Meiningen, Adelaide vs. Adelaide.

VB038 Radio: BBC World Service.

VB039 Zur See: Kap Hoorn vs. Kap der Guten Hoffnung.

VB040 Bevölkerung: Pavee (Irish Travellers), Roma, Big Fat Gypsy Weddings, Channel 4.

VB041 Cornwall: Mont-Saint-Michel vs. St. Michael’s Mount, Benediktiner, Wilhelm / William I., Heinrich / Henry V., National Trust.

VB042 Douglas Adams / VB043 Monty Python: Kuh statt Schwein im Restaurant am Ende des Universums, Ken Welsh, Lachs im Zweifel, 45 statt 55 Jahre, The Meaning of Liff vs. The Meaning of Life.

Zum Schluss gibt es noch einen Hinweise auf das Viva-Britannia-Podcaster-Sandwich beim Hobbykoch-Podcast, Svens Podcaster-Portrait bei radiomono und den YouTube-Kanal Anglophenia von Siobhan Thompson.

*P.S.: Erst nach der Produktion dieser Folge habe ich die Episode Die Mörderpuppen von Edinburgh des tollen Podcasts Das geheime Kabinett gehört. Darin empfiehlt Mirko “Der Buddler” Gutjahr nicht nur Viva Britannia, sondern behandelt auch eine archäologische Kuriosität, die eventuell im Zusammenhang mit Burke & Hare steht. Hörempfehlung!