VB034 BCA v Singh

Wissenschaft vor Gericht

Wie ein Gerichtsverfahren die Wissenschaftsszene und Politik der Insel veränderte. Von Aufklärungskampagnen, Rufschädigung, knochenbrecherischen Lebensenergetikern, fragwürdigen Textinterpretationen, treffenden Serienbriefen und homöopathischen Überdosen. Wo Chiropraktiker, Osteopathen, Anthroposophen und Impfleugner auf Wissenschaftsjournalisten, Verbraucherschützer, Richter und Barbara Streisand treffen.

Simon Singh schrieb die Bücher Fermat’s Last Theorem (Fermats letzter Satz) zum gleichnamigen mathematischen Problem und Mathematiker Andrew Wiles, The Code Book (Geheime Botschaften) zur Kryptographie und Alan Turing (siehe auch Folge 22), Big Bang (Big Bang) zur KosmologieThe Simpsons and Their Mathematical Secrets (Homers Letzter Satz) zur gleichnamigen Fernsehserie, und mit Edzard Ernst Trick or Treatment? (Gesund ohne Pillen. Was kann die Alternativmedizin?).

In Singhs Artikel im Guardian und der anschließenden Klage der British Chiropractic Association (BCA) wegen Verleumdung ging es um falsche Heilsversprechen der Chiropraktik (erfunden von Daniel David Palmer, frei nach der Osteopathie von Andrew Taylor Still) durch die Beseitigung von Subluxationen. Zum Thema Verleumdung fallen die deutschen Begriffe Ehrdelikte, Beleidigung und üble Nachrede und die englischen Begriffe defamation, slander und libel.

Aus dem Umfeld von Skeptics in the Pub stoßen hinzu Anwalt David Allen Greene, Informatiker Simon Perry (FishBarrel), Alan Henness (The Nightingale Collaboration), Psychologie-Professor Chris French, Physik-Professor Brian Cox, Comedian Dave Gorman, Journalist Nick Cohen und Politiker Evan Harris. Der Quacklash betraf unter anderem das General Chiropractic Council (GCC), die Trading Standards Authorities und die Advertising Standards Authority (ASA). Die Greater Manchester Skeptics organisierten gegen Homöopathie bei Boots (siehe auch Folge 28) die Aktion 10:23 und später auch die alljährliche Wissenschafts-Konferenz QED.

Die Libel Reform wurde vorangetrieben durch die enge Interpretation von Singhs Aussagen durch Richter Sir David Eady, die Organisationen Index on Censorship, English PEN und Sense About Science. Sie mündete im Defamation Act 2013.

Zum wissenschaftlich-kritischen Aktivismus in Deutschland erwähne ich den Blogbeitrag von Florian Freistetter, die gescheiterte Homöopathie-Hochschule in Traunstein, die geplante staatlich finanzierte Waldorf-Schule in Hamburg, das Gerichtsverfahren von David Barden gegen Impfleugner Stefan Lanka (siehe auch Hoaxilla 157), den Protest gegen Chlorbleiche-Einläufe zur Behandlung von Kindern mit Autismus und ADHS, den Binnenkonsens (der einzelne alternativmedizinische Verfahren vom Nachweis ihrer Wirksamkeit ausnimmt) und pseudomedizinische Themen als Pflichtinhalte in deutschen Studiengängen.

VB013 Richard III.

Ein intriganter König im Wandel der Zeit

Was ist dran an einem von Shakespeares bekanntesten Fieslingen? Von der langen Herrschaft der Plantagenets und den Rosenkriegen. Vom Ende des englischen Mittelalters und der Propaganda der Tudors. Von der Gemeinsamkeit zwischen Spartacus, Gandalf, Verbal Kint und Tyrion Lannister. Und von Parkplätzen, römischen Nägeln, schottischen Maskenbildnern und kanadischen Königskindern.

Unter anderem erwähnt werden (natürlich) Richard III., aber auch die Plantagenets, Gottfried V. von Anjou, Kaiserin Matilda, Heinrich II., Johann Ohneland, die Magna Carta, Heinrich III., das erste englische Parlament, Edward III., Edward der Schwarze Prinz, John of Gaunt (1. Duke of Lancaster), Edmund of Langley (1. Duke of York), Richard II., Heinrich von Bolingbroke (später Heinrich IV.), die Rosenkriege, Heinrich VI., Margarete von Anjou, Edward von York (später Edward IV.) und die Schlacht von Towton.

Dann wären da noch Edward V., die Prinzen im Tower, Henry Stafford, Heinrich Tudor (später Heinrich VII.), die Schlacht bei Bosworth Field, Baron Stanley (1. Earl of Derby), Margaret Beaufort, Harold II. und die Schlacht bei Hastings, die Greyfriars Church in Leicester, Heinrich VIII. und die Auflösung der Klöster.

Im Zusammenhang mit den Tudors kommen wir auf Edward VI., Mary I. und Elizabeth I., endlich William Shakespeare, seine Historienstücke inklusive Richard III., Hamlet, Luke Skywalker, Darth Vader, Laurence Olivier (und seinen Richard-Film), Alec Guiness, Ian Holm, Ian McKellen (und seinen Richard-Film), Kenneth Branagh, Peter Dinklage, Al Pacino, Kevin Spacey, Rowan Atkinson und Blackadder.

Nach einem Sprung in die Gegenwart geht es schließlich um die University of Leicester Archaeological Services (ULAS), den Fund einer Leiche, ihre Identifizierung, die mitochondriale Haplogruppe von Anne von York und eine Gesichtsrekonstruktion durch Professor Caroline Wilkinson von der Universität Dundee. Und schließlich erwähne ich die neueste Psychotalk-Folge zum Thema Mittelalter.

VB000 Vorwort

Die Null-Nummer des Insel-Podcasts: Was soll das alles?

Ein neuer Podcast verlangt nach einer Einleitung: Wer spricht hier über was? Gastgeber Sven Rudloff stellt sich und sein neues Projekt "Viva Britannia" vor - einen Podcast über (fast) Alltägliches und Bemerkenswertes zu Großbritannien.

Unter anderem erwähnt werden die MidlandsNotthinghamLeicester und Coventry. Und natürlich AlexHoaxmaster (Hoaxilla) und Illuminatus23 (Bartocast), Svens Mitstreiter beim Psychotalk, die nicht ganz unschuldig daran sind, dass es Viva Britannia jetzt gibt.