VB078 Isambard Kingdom Brunel

Pionier des Ingenieurwesens

Der Mann, der das viktorianische Zeitalter in Bewegung brachte, nach Westen und Osten: Mit Tunneln, Brücken, Zügen, Schiffen und vielen Rekorden. Wie Blöcke und ein Schiffswurm den Vater bekannt machten, warum breiter manchmal zu breit ist, aber größer manchmal ökonomischer. Was Swindon groß machte, William Turner malte und Florence Nightingale beeindruckte.

Der Mann steht auf Platz 2 bei 100 Greatest Britons: Isambard Kingdom Brunel. Nur hinter Winston Churchill (siehe Folge 52) und vor Prinzessin Diana (siehe u.a. Folgen 14, 68 und 72), Charles Darwin, William Shakespeare (siehe Folge 32), Isaac Newton, Elisabeth I., John Lennon, Horatio Nelson und Oliver Cromwell.

Zu seinem Vater Marc Isambard Brunel werden erwähnt die Normandie, die Stadt Rouen, seine Freundin und spätere Frau Sophia Kingdom, die Französische Revolution, New York, das Kapitol in Washington (letztlich entworfen von William Thornton),  Blöcke, Jeremy Benthams Bruder Samuel Bentham, die Royal Navy und der Militärhafen Portsmouth (siehe Folge 39), das Schuldgefängnis und Zar Alexander I.

Im Zusammenhang mit dem Themse-Tunnel von Rotherhithe nach Wapping kommt die Sprache auf den russischen Fluss Newa, Schiffsbohrwürmer, den von Brunel entwickelten Schildvortrieb, Prinz Albert (siehe Folge 62), die East London Railyway Company, die London Underground, die London Overground und das Brunel-Museum.

Zu Isambard Kingdom Brunel geht es zunächst um seine Ausbildung in Caen, am Lycée Henri IV und beim Uhrmacher Abraham Louis Breguet; dessen Marke gehört heute zum Swatch-Konzern. Dann geht es um die Clifton-Hängebrücke von Bristol über den Fluss Avon und die Eisenbahnbrücke bei Maidenhead, später verewigt von William Turner (siehe Folge 65) im Gemälde Rain, Steam and Speed – The Great Western Railway, zu sehen in der National Gallery.

Bei der Great Western Railway kommen zur Sprache Bristols Konkurrenz-Überseehafen Liverpool, die Bahnhöfe Paddington und Temple Meads, die Spurweite von Eisenbahnen (besonders die Breitspur von Brunel gegen die Normalspur von George Stephenson), der Box-Tunnel zwischen Bath und Chippenham, und die Eisenbahnstadt Swindon.

Zur Dampfschiffahrt fallen die Great Western Steamship Company, das Schiff Great Western, das Blaue Band, das Schiff Great Britain und das Schiff Great Eastern, das schließlich beim ersten transatlantischen Telefonkabel zum Einsatz kam.

Das modulare Renkioi-Krankenhaus entstand im Krim-Krieg und auf Bitten von Florence Nightingale (siehe Folge 62). Nach dem gleichen Grundprinzip ist unter anderem das Bristol Royal Infirmary aufgebaut.

Nach Isambard Kingdom Brunel ist auch die Brunel University benannt, deren Studenten  wohl maßgeblich zum Erfolg des Herren in der eingangs erwähnten Umfrage eingebracht haben.

VB077 Bits & Bobs 7

Was zu den bisherigen Folgen noch zu sagen ist

Hier wird fleißig ergänzt und gelegentlich korrigiert. Zum 90. Geburtstag der Königin mit doppelten Jahrestagen, vorgeschriebenen Reden und viel parlamentarischer Tradition - aber auch mit Fernseh-Abschieden, antiker Einwanderungskontrolle und Hunderten Toten beim Straßenbahnbau. Wo Mathematiker dank Homöopathie sterben, Napoleon vom linken Weg abkommt und es unter Bierfreunden gärt. Yours faithfully, Sven.

Ergänzt und korrigiert wir hier jeweils zu den Themen der folgenden Episoden…

VB068 Elisabeth II.: 90. Geburtstag, Queen’s Birthday, Queen’s Walkway, Windsor, Königstag in den Niederlanden, König Willem-Alexander.

VB016 Fernsehen: BBC Three, CBBCGavin & Stacey.

VB063 QI: Stephen Fry, Sandi Toksvig, Claus Toksvig, Cambridge Footlights (siehe auch VB042 Douglas Adams und VB043 Monty Python), Hugh Laurie, Emma ThompsonHave I Got News For You, BBC Radio 4 (siehe auch VB038 Radio), The News QuizWomen’s Equality Party, Debbie Toksvig, Officer of the Order of the British Empire (OBE).

VB022 Computerpioniere: George Boole, Lincoln, Cork, Mary Everest, Royal Society (siehe auch VB007 Wissenschaft), Royal Medal, Logikboolsche Algebra, Homöopathie.

VB059 Manchester / VB070 Gruseliges 2: Metrolink.

VB018 Politik / VB060 Politik 2: Parlamentseröffnung, Palace of Westminster, Gunpowder Plot (siehe auch VB014 Das Königshaus), Buckingham Palace, Sovereign’s Entrance, Reichsinsignien, Cap of MaintenanceTower of London, Oberhaus (House of Lords), Thron, Gentleman Usher of the Black Rod, Unterhaus (House of Commons), Charles I., Englischer Bürgerkrieg, Dennis Skinner, Thronrede (Queen’s Speech), Prime Minister’s Question Time (PMQs), Hansard Corpus.

VB069 James Bond & Co.: MI5, MI6, Cambridge Five, LGBT, Stonewall (UK).

VB073 Hörerfragen / VB053 Sprache: Briefanrede, Dear Ms. Miller, Yours sincerely, Dear Sir or Madam, Yours faithfully, DIN 5008One Word A Day (OWAD).

VB073 Hörerfragen / VB01 Autofahren: Linksverkehr, Französische Revolution, Napoleon Bonaparte, Savoy Court, Savoy Hotel.

VB075 Bier: Obergärig vs. untergärig.

VB076 England: Hadrianswall, Solway Firth, Newcastle-upon-Tyne, Northumberland.

Am Ende werden noch einmal kurz Svens Patreon-Seite und seine Bücher beim JMB-Verlag erwähnt sowie andere Mittel und Wege, Lob und Kritik für Viva Britannia los zu werden.

VB026 Maße

Von Miles, Pints, Pounds and Farthings

Welchen alten imperialen Maßeinheiten begegnet man heute noch im Insel-Alltag? Eine Folge voller geschichtlicher Wirrungen und sinkendem Silbergehalt. Wo Karl der Große auf kleine Sterne trifft, Kapitän Nemo mehr weit als tief taucht, die Amerikaner lieber mit Wein als Bier rechnen, und britische Straßenschilder die europäische Psyche verwirren. Ganz ohne ein Quentchen Skrupel.

Zum Thema Kalender werden erwähnt das chinesische Neujahr, wieder einmal das britische Steuerjahr, Mariä Verkündigung (Lady Day) und die drei anderen quarter days Midsommer, Michaelmas und Christmas, der Boxing Day, der julianische und der gregorianische Kalender, sowie das “alte Neujahr” Hen Galan, das im walisischen Gwaun Valley gefeiert wird.

Bei den Maßen geht es grundsätzlich um die imperial units, die US-customary units und das metrische System, alles im Zusammenhang mit der Französischen Revolution, Napoleon, dem Weights and Measurements Act 1824, der Amerikanischen Unabhängigkeit und natürlich der letztendlichen Metrisierung der Insel.

Zu Längenmaßen werden erwähnt Meterinch (Zoll), foot (Fuß), yard (Schritt), mile (Meile) und league (Leuge), samt einem Ausflug zu Jule Vernes “20.000 Meilen unter dem Meer”. Es geht aber auch um den Straßenverkehr und das Wohnen.

Zu Volumenmaßen werden erwähnt der Liter, die britische (ale) gallon und die amerikanische (wine) gallon (Gallone), pint (Pinte) und fluid ounce (Flüssigunze), sowie ihre Bedeutung im Pub und beim Autofahren.

Zu Gewichten werden erwähnt Kilogrammpound (Pfund) und stone (Stein).

Im Vorübergehen geht es dann noch um chains (Kettenlängen) auf dem Cricket-Feld, hundredweights, pecks und bushels, sowie Apothekermaße wie Quentchen und Skrupel.

Zur britischen Währung werden erwähnt Karl der Große mit seinem System der Libra (Waage, L), dem Solidus (s, /) und Denarius (d), dann König Offa von Mercia mit dem pound sterling, dem shilling und dem penny (“star-ling”, sterling). Geschichtlich weiter geht es mit halfpennies und farthings (“fourth-lings”) und guineas, einschließlich Isaac Newton als Meister der staatlichen Münze, und wieder einmal einem Verweis auf Neal Stephensons “Barock-Zyklus”. Wir enden mit dem Decimal Day (15. Februar 1971) und dem neuen Design der Pfund-Sterling-Münzen 2008.

Am Ende noch ein wenig Hausmeisterei: Erwähnt werden die Neuveröffentlichung der alten Folgen mit besserer Tonqualität und Kapitelmarken, die breitere Social-Media-Aktivität von Viva Britannia, und natürlich das kommende Viva-Britannia-Buch mit der Möglichkeit zur Vorbestellung.