VB028 Einkaufen

Zwischen Sandwich-Theke, Tütengebühr und Hoflieferanten

Eine Folge für den selbstsicheren Einkauf in britischen Supermärkten. Welche Ketten gibt es, und wo bekommt man was? Wie bewegt man sich sicher vom Parkplatz bis zur Kasse, ohne einer britischen Institution auf die Füße zu treten? Von Hypermarkets, Logofarben und Lebensmittelampeln. Von Kooperativen, Partnerschaften und gescheiterten Auslandsgeschäften. Wo vermeintliche Schuhläden Medikamente herstellen, man sein eigener Kassierer ist und Hoflieferanten ein halbes Jahr Urlaub machen. Ten items or less.

Unter anderem werden anfangs wieder erwähnt Ladenöffnungszeiten, der Verkauf von Alkohol und der Kaufrausch am Boxing Day. Im eigentlichen geht es aber um die Supermarktketten Tesco, Sainsbury’s, ASDA, Morrisons und The Co-operative Group. Nebenbei streifen wir die Drogeriekette Boots und das Schmerzmittel Ibuprofen. Nach einem detaillierten Einkauf im Supermarkt geht es schließlich um die Kaufhausketten Marks & Spencer und John Lewis (einschließlich dem Lebensmittelmarkt Waitrose). In dieser Folge erwähnt aber nicht vertieft werden Argos, Waterstones, Harrods und die Maßschneider vom Savile Row.

Wer das 250 Seiten starke Viva-Britannia-Buch vorbestellen möchte, kann das gerne hier tun.

VB005 Pubs

Zum wahren britischen Wohnzimmer: Inns, Ale Houses und Pub-Etikette

Eine Folge für ordentliche Stammtischgespräche: Wie Pubs entstanden, wie der Gin ihnen indirekt zum Erfolg verhalf, und warum viele Wirte sie zu Recht als ihr Eigenheim betrachten. Und natürlich vieles zum richtigen Verhalten im Pub - von der Bestellung bis zum Trinkgeld in virtuellen Naturalien. Cheers!

Unter anderem erwähnt werden zu Pubs u.a. Samuel Pepys, Kate Fox, ihr Buch Watching the English, Inns, Ale Houses, Gin, der Beerhouse Act von 1830, die unterschiedlichen Bereiche in klassischen Pubs (wie tap room, saloon, lounge, snug, und jug and bottle), Schanklizenzen, die Sperrstunde, das Rauchverbot, Challenge 25, pub crawls, Warteschlangen, Kneipenessen (pub grub), Pints und Trinkgeld.

VB004 Das Jahr

Ein Streifzug durch den Jahreslauf der Insel: Feiertage, Feste und vernachlässigte Heilige

Eine bunte Jahresschau mit mehreren Nationalfeiertagen, Kriegsgeschichten und viel Farbe. Wann und warum haben Briten arbeitsfrei, und was haben Banken damit zu tun? Wann bekommt man etwas zu essen und zu trinken? Und warum beginnt denn nun das Steuerjahr am 6. April - und nicht am 5.?

Unter anderem erwähnt werden Hogmanay, die Sperrstunde, Ausschank-Lizenzen, bank holidays, St. Patrick’s Day, St. George’s Day, St. Andrew’s Day, der Union Jack, das britische Steuerjahr, Wimbledon, The Twelveth (Kampf am Boyne), der Notting Hill Carnival, das hinduistische Lichterfest Diwali, Remembrance Day, das Gedicht In Flander’s Fields, Boxing Day, und unser Hörertreffen am 10. Mai.