VB049 Essen 2

Mehr britisches Essen und vor allem Gebäck

Backe-backe-Kuchen. Gestärkt mit schottischen Eiern und einem reichhaltigen Frühstück geht es direkt zum Nachmittagstee. Wo das Krümelmonster grundlos nervös wird, über den großen Teich auch große kulinarische Sprachverwirrung herrscht, und selbst ein Back-Wettbewerb ein Quotenhit wird. Wenn vom deutschen Adel gerade mal ein Kuchen übrig bleibt und manchmal nichts über Kondensmilch geht. Wohl bekomms!

Im Nachgang zur kürzlichen London-Reise geht es erst um Scotch eggs (angeblich erfunden von Fortnum & Mason) und die English Breakfast Society (EBS). Über die Unterscheidung des afternoon tea vom high tea kommen wir dann auf Gebäck.

Wie in der Szene zwischen Krümelmonster und John Oliver deutlich wird, unterscheiden sich Amerikaner und Briten in der Verwendung der Wörter cookie, biscuit, cake und scone.

Britisches Gebäck pur gibt es in der BBC-Sendung The Great British Bake Off mit Mary Berry, Paul Hollywood, Mel Giedroyc und Sue Perkins – nicht zu vergleichen mit Das Große Backen auf Sat.1 mit Enie van de Meiklokjes.

Bei konkretem Backwerk geht es erst um die Bakewell Tart (vs. den Bakewell Pudding) samt Mandelcreme (frangipane). Zum Battenberg Cake geht es zwangsläufig um das Geschlecht der Battenbergs bzw. Mountbattens mit einem Rückgriff auf Folge 14 zum Königshaus. Den Abschluss macht der Banoffee Pie mit Toffee aus Kondensmilch.