VB046 Rechtliches

Von Gesetzen, Gerichten und Anwälten

Wir drehen uns in Rechtskreisen: Vom römisch-germanischen zum anglo-amerikanischen. Mit Sheriffs, fahrenden Richtern und teuflischen Tutoren. Über einen Mord in der Kathedrale, einen zahlenlosen König und Casanovas Auszeit in London. Eine Folge voller Advocates, Barristers und Solicitors, mit Civil, Common, Criminal und Statute Law und allem dazwischen. Und die Schotten machen wieder (fast) alles anders.

Bei den allgemeinen juristischen Begriffsklärungen werden erwähnt der germanisch-römische Rechtskreis (civil law), der anglo-amerikanische Rechtskreis (common law), Zivilrecht vs. Strafrecht (civil law vs. criminal law), die Staatsgewalten Gesetzgebung (Legislative) und Rechtsprechung (Judikative), das Präzedenz-Prinzip, Jurys, und die staatliche Gesetzgebung (statute law). An deutschen Vorschriften fallen das Grundgesetz, das Bürgerliche Gesetzbuch und das Strafgesetzbuch.

Zur englischen Rechtsgeschichte geht es zunächst um die Angelsachsen, die shires, shire courts und Sheriffs. Dann kommen die Normannen bzw. die Plantagenets (siehe auch Folge 13) mit Heinrich II. und Heinrich dem Jüngeren sowie Thomas Becket und Papst Alexander III. Unter Johann Ohneland kommt es schließlich zur Magna Carta, bei Heinrich III. zur Gründung des Parlaments und unter Heinrich VIII. zur Rechtseingliederung von Wales (siehe auch Folge 30). Es folgen Bemerkungen zum Rechtssystem in Nordirland und  Schottland (Scots law).

Zu Gerichten werden erwähnt County Courts, Magistrates’ Courts, Crown Courts (wie der Old Bailey, ehemals neben Newgate Prison), der High Court of Justice, der Court of Appeal und der Supreme Court of the United Kingdom. In Schottland gibt es noch die Sheriff Courts, die Justice of Peace Courts, den High Court of Justiciary, den Sheriff Principal, das Outer House und das Inner House of the Court of Session.

Bei den Anwälten werden die Begriffe attorney, proctor, solicitor, barrister und advocate erläutert, sowie die Inns of Court und die Faculty of Advocates, die auch das devilling durchführen. Zum Schluss geht es um die Gerichtskleidung (court dress) samt Perücken und die entsprechende Reform von 2008.

2 Kommentare

  1. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Montag, 03.11.2014 | die Hörsuppe

  2. Pingback: Lesenswerte juristische Weblinks #108 | Steiger Legal

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.