VB080 Dankeschön 2016

Ein kleiner Jahresrückblick

Sven reflektiert das vierte Jahr von Viva Britannia, dankt all denen, die dieses Projekt möglich machen, und blickt voraus nach 2017.

Im Jahresrückblick kommen wir statt geplanten zwölf inhaltlichen Folgen leider nur auf fünf, sowie diese Dankeschön-Episode. Parallel dazu war Sven dieses Jahr nur noch beim Psychotalk zu hören; alle anderen Projekte lagen auf Eis. Auch das dritte Buch von Viva Britannia  beim jmb-verlag – dem Verlag, dem Podcaster vertrauen – lässt noch etwas auf sich warten.

Die Gründe hierfür wurden schon im Oktober in einem Blog-Eintrag kurz geschildert. Keine Angst: Viva Britannia soll weitergehen, im Moment geht es nur sehr langsam mit neuen Episoden voran. Unter den geplanten Folgen wird dann auch der dritte Patreon-Meilenstein sein, der dieses Jahr erreicht wurde: Eine Folge u.a. zu britischem Wein.

Bei den technischen Danksagungen werden diesmal erwähnt das UltraschallProjekt von Ralf Stockmann, der Audio-Dienst Auphonic, das Podlove-Wordpress-Plugin, der Webhoster Uberspace, der Podcast-Hoster Podseed und die deutsche Podcasting-Community Sendegate.

Explizit gedankt wird neben den Viva-Britannia-Top-Patronen auch Alexa “Hoaxmistress” Waschkau (Hoaxilla), Alexander “Hoaxmaster” Waschkau (HoaxillaPsychotalk), Sebastian Bartoschek (Psychotalk), Christian Bednarek (mit der Podcast-Suchmaschine fyyd.de), Holger “Holgi” Klein (WRINT), Christoph Raffelt (OriginalverkorktWRINT: Flaschen), Chris Marquardt (TFTTFWRINT: Fotografie), Toby Baier (Einschlafen PodcastWRINT: Realitätsabgleich), Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort (Methodisch Inkorrekt), No Such Thing As A Fish, und natürlich allen Hörerinnen und Hörern!

VB074 Dankeschön 2015

Ein kleiner Jahresrückblick

Sven reflektiert das dritte Jahr von Viva Britannia, dankt all denen, die dieses Projekt möglich machen, und blickt voraus nach 2016.

Im Jahresrückblick kommen wir auf zwei Interview-Folgen mit Alexander Trautrims und Lars Klawitter, zwei Bits&Bobs-Folgen 55 und 66, die zweite Vor-Ort-Folge, diese Dankeschön-Episode und 18 weitere inhaltliche Folgen. Darunter waren zwei Themen – Okkultes und Hörerfragen – die den Viva-Britannia-Patronen auf Patreon zu verdanken waren. Schaffen wir 2016 vielleicht den dritten Patreon-Meilenstein?

Parallel war Sven dieses Jahr nicht nur beim Psychotalk sondern auch bei This Week in Germany und zusammen mit Anja in einer Folge des Urlaubs-Podcasts zu hören.

Das zweite Buch von Viva Britannia mit den überarbeiteten Folgen des Jahres 2014 ist mittlerweile auch beim jmb-verlag erhältlich – dem Verlag, dem Podcaster vertrauen.

Im Laufe des Jahres hat sich Viva Britannia aus unterschiedlichen Gründen von YouTube und ADN verabschiedet, aber Twitter und Facebook werden nach wie vor bedient. Mit neu im technischen Repertoire ist dafür der Podcast-Hoster Podseed (u.a. dank Toby Baier vom Einschlafen-Podcast)Zur Technik werden ansonsten wieder einmal dankend erwähnt die Audio-Software Reaper, das UltraschallProjekt von Ralf Stockmann, der Audio-Dienst Auphonic, das Podlove-Wordpress-Plugin und der Webhoster Uberspace.

Explizit gedankt wird neben den Viva-Britannia-Top-Patronen auch Alexa “Hoaxmistress” Waschkau (Hoaxilla), Alexander “Hoaxmaster” Waschkau (HoaxillaPsychotalkSchall und Rauch), Sebastian Bartoschek (BartocastPsychotalk), Christian Bednarek (Schall und Rauch), Mirko “Der Buddler” Gutjahr (AngegrabenDas geheime Kabinett), Holger “Holgi” Klein (WRINT), Christoph Raffelt (OriginalverkorktWRINT: Flaschen), Chris Marquardt (TFTTFWRINT: Fotografie), Sven Mencke (CulinaricastWRINT: Kombüse), Toby Baier (Einschlafen PodcastWRINT: Realitätsabgleich), Andrea Diener (FAZWRINT: Zum Thema), Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort (Methodisch Inkorrekt), Skeptics with a K, No Such Thing As A Fish, und natürlich der wunderbaren Anja und allen Hörerinnen und Hörern!

VB062 Königin Victoria

Die Großmutter Europas

Eine Monarchin, ein Zeitalter: Über die Hannoversche Rekordhalterin, fragwürdige Erziehungsmethoden, einen glücklichen Coburger und jahrzehntelange Trauerarbeit. Mit weißen Hochzeitskleidern, bekannten Landsitzen, neuen Museen, faulen Kartoffeln, deutschen Weihnachtsbäumen, fürsorglichen Schwestern und einer großen Familienbande. Und immer wieder Albert.

Endlich der versprochene Abschluss zu Folge 37 zum Haus Hannover: Eine ganze Episode über Königin Victoria. Ihre Jugend war bestimmt vom Kensington Palace, dem Kensington-System ihrer Mutter und Sir John Conroys und von ihren Onkeln George IV., William IV. und Leopold I. von Belgien. Letzterer stellte sie auch ihrem geliebten Albert von Sachsen-Coburg und Gotha vor.

Albert war auch die treibende Kraft hinter der Weltausstellung von 1851 und der Gründung des South Kensington Museums, aus dem später auch das Science Museum hervorging, und das selbst in Victoria & Albert Museum umbenannt wurde. Zu Ehren ihres früh verstorbenen Gatten initiierte Victoria auch das Albert Memorial in Kensington Gardens und die Royal Albert Hall.

Victoria und ihre Familie pendelten zeitlebens zwischen Buckingham Palace, Windsor Castle und den Neuerwerbungen Balmoral Castle in Schottland und Osborne House auf der Isle of Wight. Durch ihr Vorbild machten sie unter anderem weiße Hochzeitskleider, Anästhesie in der Geburtshilfe und Weihnachtsbäume auf der Insel populär.

Politisch war das viktorianische Zeitalter geprägt von Nationalismus, Imperialismus, dem europäischen Revolutionsjahr 1848/49, Hungersnöten wie die ausgelöst von der Kartoffelfäule (die besonders Irland traf), und Auseinandersetzungen wie dem Krim-Krieg, in dessen Verlauf Florence Nightingale der Krankenpflege zu neuem Status verhalf.

Die “Großmutter Europas” blieb politisch eher im Hintergrund, sicherte durch Verheiratung ihrer Kinder und Enkel aber ein Familiennetz zwischen fast allen europäischen Fürstenhäusern. Zu ihren Nachkommen zählen der deutsche Kaiser Wilhelm II., ihr Sohn und Nachfolger Edward VII., aber auch Elizabeth II. und ihr Prinzgemahl Philip. Und um Elizabeth II. geht es dann auch noch einmal im September, wenn sie Victorias Rekord als längste amtierende Monarchin Großbritanniens einstellt (63 Jahre, 217 Tage).

Am Rande: Einen Bericht zu meiner kürzlichen Reise nach Japan gibt es nun als Folge des Urlaubs-Podcasts, und auch im jüngsten Psychotalk widmen wir uns dem Thema “Reisen”.

VB050 Dankeschön 2014

Ein kleiner Jahresrückblick

Sven reflektiert das zweite Jahr von Viva Britannia, dankt all denen, die dieses Projekt möglich machen, und blickt voraus nach 2015.

Zur Technik werden unter anderem erwähnt das Audio-Interface Tascam US-800, die Audio-Software Reaper, das UltraschallProjekt von Ralf Stockmann, der Audio-Dienst Auphonic, das Podlove-Wordpress-Plugin, der Webhoster Uberspace und die Viva-Britannia-Android-App auf Basis von Daniel Oehs AntennaPod.

Im Jahresrückblick kommen wir auf drei Interview-Folgen mit dem Ehepaar Williams, mit den Hoaxillas und mit Erik Wenk, zwei Bits&Bobs-Folgen 33 und 44, die erste Vor-Ort-Folge, 18 weitere inhaltliche Folgen, und diese Dankeschön-Episode.

Das erste (wie auch das zukünftige zweite) Buch von Viva Britannia gibt es beim jmb-Verlag – dem Verlag, dem Podcaster vertrauen.

Explizit gedankt wird weiterhin Alexa “Hoaxmistress” Waschkau (Hoaxilla), Alexander “Hoaxmaster” Waschkau (HoaxillaPsychotalk, Schall und Rauch), Sebastian Bartoschek (BartocastPsychotalk), Christian Bednarek (Schall und Rauch), Mirko “Der Buddler” Gutjahr (Angegraben, Das geheime Kabinett), Holger “Holgi” Klein (WRINT), Christoph Raffelt (Originalverkorkt, WRINT: Flaschen), Chris Marquardt (TFTTF, WRINT: Fotografie), Sven Mencke (Culinaricast, WRINT: Kombüse), Florian Freistetter (Sternengeschichten, WRINT: Wissenschaft), Toby Baier (Einschlafen Podcast, WRINT: Realitätsabgleich), Andrea Diener (FAZ, WRINT: Zum Thema), Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort (Methodisch Inkorrekt), Skeptics with a K, Neil Denny (Little Atoms), Science for the People, und natürlich der wunderbaren Anja und allen Hörerinnen und Hörern!

Hörertreffen und Lesung im Mai in München

Ende Mai wird es in München gleich zwei Veranstaltungen mit Viva-Britannia-Beteiligung geben.

Am Freitag, dem 30. Mai, gibt es im Augustinerkeller ein großes Hörertreffen von und mit Machern verschiedenster deutscher Podcasts, und am 31. Mai gibt es ein weiteres jmb-VerlagDouble-Feature, mit Lesungen aus dem Viva-Britannia-Buch und aus Muss man wissen! Ein Interview mit Dr. Axel Stoll.

Beide Veranstaltungen sind kostenlos, bei der Lesung werden wir aber einen Hut herumgehen lassen, um unsere Gastgeber zu unterstützen. Wenn Ihr mit dabei sein möchte, findet Ihr auf der Seite von Hoaxilla nähere Details zu Hörertreffen und Lesung –  bitte tragt Euch dort kurz in den Kommentaren ein, damit wir ungefähr wissen, mit wie vielen Teilnehmern wir jeweils rechnen müssen.

Vielleicht sieht man sich Ende Mai in München?

VB025 Dankeschön 2013

Ein kleiner Jahresrückblick

Sven reflektiert seinen Weg ins Podcasting und das erste Jahr von Viva Britannia, und er dankt all denen, die dieses Projekt möglich machen.

Unter anderem erwähnt werden die Podcasts The Pod Delusion (englisch), Hoaxilla, (indirekt) NSFW und WRINT, Psychotalk, Skeptoskop, Bartocast, Pottcast und  Wikigeeks, sowie die YouTube-Serie Ultraschall.

Explizit gedankt wird Alexander “Hoaxmaster” Waschkau, Sebastian Bartoschek, Holger “Holgi” Klein, Tim Pritlove und dem Podlove-Team, Ralf Stockmann, Claudia Krell, dem Auphonic-Team, dem Uberspace, Christian Bednarek von der Hörsuppe, meiner Freundin Anja und natürlich allen treuen Viva-Britannia-Hörerinnen und -Hörern!

VB012 Sport

Was außer Fußball zählt: Golf, Rugby und Cricket

Britischer Sport jenseits von Wimbledon und Wembley: Warum Golfspieler auf der Insel auf ihre Kosten kommen - jetzt, wo der Sport wieder erlaubt ist. Wie ein frecher Schüler angeblich Rugby erfand. Warum es einen Unterschied macht, ob man a la Union oder League spielt. Alles zu Bowlers, Batsmen, Wickets, Overs und Innings. Und natürlich dem regelmäßigen, 25 Tage währenden Kampf um eine Urne.

Unter anderem erwähnt werden (schon wieder) Samuel Pepys, der Psychotalk, der High5-Podcast, und der englische Inkredulous-Podcast. Zum eigentlichen Thema fallen die Stichworte Wimbledon, Fußball, Golf, der Old Course in St Andrews, Wohlätigkeitsorganisationen (charities), Rugby, das Six Nations, William Webb Ellis, Rugby Union vs. Rugby League, American Football und Walter Camp. Zu Cricket werden erwähnt CroquetBaseball, bowlers, batsmen, wickets, overs, runsinnings, tests, Twenty20, Pimm’s und nicht zuletzt die Ashes.

Sven im Podcast-Interview

Vor kurzem hatte ich die Ehre, für das Skeptoskop interviewt zu werden – den Podcast, “der in die GWUP hineinhorcht”. Als Freund des wissenschaftlich-kritischen Denkens bin ich Mitglied der Gesellschaft für die wissenschaftliche Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP), und Alexander Waschkau hat mich zu meinem wissenschaftlich-psychologischen Blick auf die Welt und meinen Erlebnissen mit der britischen und amerikanischen Skeptikerbewegung interviewt.

Das Ergebnis könnt Ihr hier nachhören – für alle, die mich auch mal anderthalb Stunden am Stück ertragen:

[podloveaudio src=”http://hoaxilla.basedrive.net/skeptoskop/skeptoskop015_rudloff.mp3″]

Und es wird zu gegebener Zeit auch eine eigene Folge Viva Britannia zu Wissenschaft in der britischen Öffentlichkeit und zu Skeptics in the Pub geben.

Apropos mich anderthalb Stunden hören: Am kommenden Samstag, dem 9. März, nehmen Alexander, Sebastian Bartoschek und ich mit Gästen ab 20 Uhr drei Stunden lang live die nächste Folge des Psychotalks auf. Thema ist diesmal – rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse – “Bücher”. Details zum Stream und zum Live-Chat gibt es im Laufe der Woche wie immer auf der Psychotalk-Homepage und dem entsprechenden Twitter-Account.

VB000 Vorwort

Die Null-Nummer des Insel-Podcasts: Was soll das alles?

Ein neuer Podcast verlangt nach einer Einleitung: Wer spricht hier über was? Gastgeber Sven Rudloff stellt sich und sein neues Projekt "Viva Britannia" vor - einen Podcast über (fast) Alltägliches und Bemerkenswertes zu Großbritannien.

Unter anderem erwähnt werden die MidlandsNotthinghamLeicester und Coventry. Und natürlich AlexHoaxmaster (Hoaxilla) und Illuminatus23 (Bartocast), Svens Mitstreiter beim Psychotalk, die nicht ganz unschuldig daran sind, dass es Viva Britannia jetzt gibt.

Viva Britannia ist da

Es ist soweit: Neben meinen gelegentlichen Beiträgen zum englischen Podcast Pod Delusion und meiner Beteiligung am deutschen Psychotalk versuche ich mich nun an meinem eigenen Podcast-Projekt.

In den kurzen, thematischen Folgen von “Viva Britannia” widme ich mich meiner zweiten Heimat Großbritannien. Vier Jahre habe ich auf der Insel gelebt und gearbeitet, dazu unzählige Urlaube zwischen Cornwall und den Highlands verbracht. Die Inselvölker haben ihre liebenswerten Eigenheiten, und es gibt unzählige Missverständnisse über die jeweils andere Seite des Kanals. Lasst mich darüber reden.

“Ich würde gern Deine Geschichten aus England hören”, hat AlexHoaxmaster gesagt. Das hat er nun davon. Ob es ihm gefällt, wird er mir sicher sagen. Ihr auch?

Zur Nullnummer – meinem kleinen Vorwort für “Viva Britannia” – geht es hier.