Auf allen Kanälen

Apropos soziale Netzwerke: Bisher habe ich die Viva-Britannia-Accounts auf Facebook und besonders app.net sträflich vernachlässigt. Außer Hinweisen auf neue Folgen konnte man da bisher wenig finden. Mea culpa.

Die Follower des Twitter-Accounts waren da schon etwas besser dran: Da ich Twitter fleißig nutze, schicke ich auch immer wieder Großbritannien-relevante Links und Neuigkeiten über diesen Kanal.

Damit soll jetzt aber Schluss sein: Dank des tollen Netzdienstes IFTTT (If This Then That) schicke ich ab sofort alle Twitter-Neuigkeiten auch automatisch zu Facebook und app.net. Dann sind alle auf dem gleichen Stand. Wer gar nicht genug von mir bekommen kann, kann zusätzlich aber auch meinem persönlichen Twitter-Account folgen – da poste ich noch viel mehr, was dann aber nicht unbedingt etwas mit der Insel zu tun hat.

Das Beste aus 2013

Auf den diversen Social-Media-Kanälen habe ich es bereits verkündet: iTunes ehrt Viva Britannia zurzeit nicht nur zum zweiten Mal mit einem Feature, sondern hat mein kleines Projekt auch in “Das Beste aus 2013” in der Kategorie “Podcast-Neuheiten des Jahres” erwähnt. Danke!

Das Beste aus 2013

Neu im Angebot: Opus und YouTube

Der Podlove Podcaster-Workshop in Berlin hat mir viele neue Ideen, Tips und Tricks beschert – vor allem aber auch die persönliche Bekanntschaft von vielen anderen Podcastern. Nochmals meinen herzlichen Dank an Tim Pritlove, Claudia Krell und Ralf Stockmann für die Organisation!

Zwei Ideen aus dem Workshop habe ich gleich umgesetzt: Zum einen gibt es den Podcast ab sofort auch im Opus-Audio-Format als Feed, Download und Torrent. Zum anderen hat Viva Britannia nun einen eigenen YouTube-Channel, auf dem alle Folgen veröffentlicht werden. Viel Spaß damit!

Die neue Folge kommt, wie angekündigt, Mitte nächster Woche. Es wird feierlich!

Urlaubs-Fast-Pause im Mai

Wie in der heute erschienenen Folge 8 angekündigt, bin ich im Mai in drei Wochen lang in Deutschland und auf der Insel unterwegs. Man könnte es Bildungsurlaub nennen. Oder auch meinen offiziellen Abschied von den 30er Jahren.

Aus diesem Grund werde ich im nächsten Monat nur eine einzige Folge veröffentlichen, voraussichtlich zeitlich und inhaltlich passend zu meinem Geburtstag am 15. Mai. Direkt ab Anfang Juni geht es dann im gewohnten 2-Wochen-Takt weiter.

Vielleicht sieht man sich ja aber zwischendurch persönlich. Etwa beim Podlove Podcaster Workshop in Berlin (ausgebucht!). Bei der re:publica in Berlin. Beim Skeptiker-Kongress in Köln. Oder bei unserem großen Hörertreffen in Köln (auch ausgebucht!).

Take care!

Doku “Was die Briten lieben” online

Heute hat mich netterweise @iomf42 per Twitter darauf aufmerksam gemacht, dass die fünfteilige Dokumentation “Was die Briten lieben” wieder in der ARD-Mediathek zu finden ist, und ARD Online selbst hat gleich den Link zu den Folgen geliefert.

In jeweils 45 Minuten widmet sich der englische Autor Ben Lewis jeweils einem Thema aus britischer Sicht: Autos (vgl. VB001). Hüten. Eigenheimen (vgl. VB002). Humor. Sandwiches (vgl. VB008 – ach, die kommt ja erst in drei Wochen!).

Viel Spaß dabei!

Heute geht’s zum Feiern in den Pub

Ich bin wirklich überwältigt von dem ganzen Zuspruch, den mein kleines Podcast-Projekt hier bekommt. Allen meinen Hörerinnen und Hörern vielen lieben Dank!

Es hätte mir ja schwanen müssen, dass da etwas auf mich zukommen könnte, als die deutsche Podcast-Institution Hörsuppe bereits nach der ersten Folge entschied, Viva Britannia zu featuren. Kurze Zeit später tat der Podcast-Client Instacast das gleiche.

iTunes-FeatureDiese Woche hat iTunes dann mit einem großen Feature nachgelegt. Diese Werbung dürfte dann auch dazu beigetragen haben, dass Viva Britannia heute bis auf Platz 1 der Podcast-Kategorie “Gesellschaft und Kultur” geklettert ist, und in den Gesamt-iTunes-Charts derzeit auf Platz 2 steht. Und das für ein privat produziertes Kleinformat, von dem gerade mal ein paar Folgen erschienen sind. Wahnsinn.

Jetzt sind iTunes-Charts natürlich nicht alles, denn viele hören Podcasts auf anderem Wege, und die Berechnung der Charts ist alten Podcast-Hasen zufolge manchmal etwas seltsam. Dennoch, sie geben einem als Produzenten eine bessere Perspektive als reine Zugriffszahlen auf die Folgen. Und sie streicheln das Ego doch ganz ungemein.

Heute Abend steht bei mir ohnehin eine Whisky-Verkostung auf dem Plan, die werde ich zum Feiern nutzen. Und da ich ja auch an meine Hörer denke, und sich die nächste Folge passenderweise dem Thema Pub widmet, entlasse ich sie mal frühzeitig in die weite Welt. Und vielleicht hole ich die Stefanie vom NDR ja doch noch ein…

Lasst Euch die neue Folge – und alle weiteren – munden. Nochmals vielen Dank für Euren Zuspruch. Bitte hört weiter. Empfehlt weiter. Schreibt Rezensionen auf iTunes. Kommentiert. Und vielleicht flattrn mich ja auch ein paar von Euch – die Erlöse werden in bessere Technik investiert.

Thanks for listening. Cheers. And bye-bye.

Sven im Podcast-Interview

Vor kurzem hatte ich die Ehre, für das Skeptoskop interviewt zu werden – den Podcast, “der in die GWUP hineinhorcht”. Als Freund des wissenschaftlich-kritischen Denkens bin ich Mitglied der Gesellschaft für die wissenschaftliche Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP), und Alexander Waschkau hat mich zu meinem wissenschaftlich-psychologischen Blick auf die Welt und meinen Erlebnissen mit der britischen und amerikanischen Skeptikerbewegung interviewt.

Das Ergebnis könnt Ihr hier nachhören – für alle, die mich auch mal anderthalb Stunden am Stück ertragen:

[podloveaudio src=”http://hoaxilla.basedrive.net/skeptoskop/skeptoskop015_rudloff.mp3″]

Und es wird zu gegebener Zeit auch eine eigene Folge Viva Britannia zu Wissenschaft in der britischen Öffentlichkeit und zu Skeptics in the Pub geben.

Apropos mich anderthalb Stunden hören: Am kommenden Samstag, dem 9. März, nehmen Alexander, Sebastian Bartoschek und ich mit Gästen ab 20 Uhr drei Stunden lang live die nächste Folge des Psychotalks auf. Thema ist diesmal – rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse – “Bücher”. Details zum Stream und zum Live-Chat gibt es im Laufe der Woche wie immer auf der Psychotalk-Homepage und dem entsprechenden Twitter-Account.

Hörertreffen am 10. Mai

Am Freitag, 10. Mai, wird es in Köln ein großes kombiniertes Hörertreffen deutscher Podcasts geben. Vertreten sind neben mir u.a. Alexander und Alexa (Hoaxilla, Black Sweet Stories), Sebastian Bartoschek (BartoCastPottCast) – und damit auch der Psychotalk -, Christian von der Hörsuppe – und damit auch Schall & Rauch -, Radio Fnordwind, und sicher einige Gäste des Skeptoskops.

Wir treffen uns offiziell ab 21:00 im Cosa Nostra – die ursprünglich angedachte Lokalität ist uns nach dem Stand der Anmeldungen zu Mitte März schon zu klein geworden. Wir geben den neuen Austragungsort in Köln noch rechtzeitig vor dem Termin bekannt.

Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Meldet Euch daher bitte an, indem Ihr einen Kommentar  auf dem Hoaxilla-Blog hinterlasst.

Ich freue mich darauf, möglichst viele von Euch persönlich zu treffen – es wird sicher ein toller und abwechslungsreicher Abend!

Neue Heimat für Viva Britannia

Nachdem Viva Britannia so eingeschlagen hat, sollte es dann doch eine eigene Web-Heimat bekommen. Das macht das Verwalten für mich einfacher, und mein ursprüngliches Blog www.bellcurveball.com kann bald wieder ganz in Englisch laufen.

Ein verlängertes Wochenende habe ich gewerkelt (und mehr als ein Mal über WordPress geflucht), um diese Site aufzubauen, die Feeds umzuziehen, und all die Kleinigkeiten ans Laufen zu bekommen, die eine Podcast-Präsenz haben sollte. Mein Dank gilt dem gnadenlosen Hosting-Service des Uberspace und der Podlove-Community für diverse technische Hilfestellungen.

Wenn Euch etwas auffällt, das hier nicht funktioniert, oder Euch etwas fehlt, lasst es mich bitte wissen – Kommentar, E-Mail oder Tweet reicht.

Mitte Februar werde ich dann auch die ursprünglichen Viva-Britannia-Seiten und umgeleiteten Feeds auf dem alten Blog entfernen. Bis dahin sollte alle Podcatcher den neuen Feed automatisch angenommen haben. Falls es bei Euch dann doch kurz rumpeln sollte, abonniert den Feed bitte noch einmal neu.

Auf ein gutes Viva-Britannia-Jahr!

Viva Britannia ist da

Es ist soweit: Neben meinen gelegentlichen Beiträgen zum englischen Podcast Pod Delusion und meiner Beteiligung am deutschen Psychotalk versuche ich mich nun an meinem eigenen Podcast-Projekt.

In den kurzen, thematischen Folgen von “Viva Britannia” widme ich mich meiner zweiten Heimat Großbritannien. Vier Jahre habe ich auf der Insel gelebt und gearbeitet, dazu unzählige Urlaube zwischen Cornwall und den Highlands verbracht. Die Inselvölker haben ihre liebenswerten Eigenheiten, und es gibt unzählige Missverständnisse über die jeweils andere Seite des Kanals. Lasst mich darüber reden.

“Ich würde gern Deine Geschichten aus England hören”, hat AlexHoaxmaster gesagt. Das hat er nun davon. Ob es ihm gefällt, wird er mir sicher sagen. Ihr auch?

Zur Nullnummer – meinem kleinen Vorwort für “Viva Britannia” – geht es hier.